GO-MOBIL® ist Österreichs größtes und mehrfach ausgezeichnetes gemeinnütziges Mobilitätsmodell für Landgemeinden mit unzureichendem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

GO-MOBIL®-Zertifizierung GmbH (GMZ)

Der Erfinder und Gründer von GO-MOBIL®, Maximilian Goritschnig, ist alleiniger Gesellschafter der GMZ. Konzept, Zertifizierungssystem und Marke sind sein geistiges und geschütztes Eigentum. Die Geschäftsführung der GMZ obliegt Dipl.-Ing. Manuel Goritschnig. Als alleinige Inhaberin aller Verwertungsrechte ist die GMZ Auftragnehmerin des Landes Kärnten. Ihre Aufgaben sind die Betriebsentwicklung und die Zertifizierung der GO-MOBIL®-Vereine in den ländlichen Gemeinden. Dabei werden alle Aufgaben, die einer Dachorganisation zukommen, von der GMZ erbracht. Die dezentralen Aufgaben obliegen den örtlichen GO-MOBIL®-Vereinen.

Betriebsentwicklung

Die GMZ liefert sämtliches Know-how aus Konzept und Projektentwicklung. Sie stellt die geschützte Marke zur Verfügung, informiert und instruiert interessierte und geeignete ländliche Gemeinden, deren örtliche Wirtschaft, die Vereinsgründer, den Vereinsvorstand und die GO-MOBIL®-FahrerInnen. Um Großbetriebsvorteile im Beschaffungswesen nutzen zu können, schließt die GMZ mit diversen Lieferanten und Partnern Rahmenvereinbarungen zugunsten der Vereine ab.
Qualitätssicherung, Unverwechselbarkeit sowie die strategische und organisatorische Weiterentwicklung werden von der GMZ landesweit und homogen vorgeschrieben.
Die GMZ coacht und begleitet dauerhaft beim Aufbau der GO-MOBIL®-Vereine und im Regelbetrieb.

Zertifizierung

Das eigens für die Betriebsentwicklung und den Regelbetrieb entwickelte, dreistufige Zertifizierungssystem schafft einen Kontroll- und Steuerungsmechanismus für den Förder-/Auftraggeber und die GMZ. Gleichzeitig wird dabei der Verkehrsdienstevertrag mit dem jeweiligen GO-MOBIL®-Verein abgeschlossen und die Kompetenzverteilung festgeschrieben.
Die GMZ sorgt für die Einhaltung aller Auflagen sowie für den zweckmäßigen und zweckgebundenen Einsatz der Fördermittel.

GO-MOBIL® -Vereine

Unter der Dachorganisation der GMZ bestehen gemeinnützige örtliche GO-MOBIL®-Vereine. Nach dem in Österreich allgemein gültigen Vereinsgesetz sorgen Vereinsorgane für die Aufrechterhaltung des Betriebes. Dabei werden sie in allen Angelegenheiten von der GMZ gecoacht und dauerhaft begleitet.
Jede(r) siebte KärnterIn wohnt in einer GO-MOBIL®-Gemeinde, und alle zwei Minuten steigt in Kärnten ein Fahrgast in ein GO-MOBIL®. 12 der 21 gemeinnützigen GO-MOBIL®-Vereine arbeiten gemeindeübergreifend, einer sogar gemeinde- und bezirksübergreifend.
Erreichbar sind die GO-MOBIL®-Vereine unter der einheitlichen Telefonnummer 0664 603 603 plus die Postleitzahl der jeweiligen Gemeinde als Durchwahl oder unter GO-MOBIL RUFEN.

GO-MOBIL® -Mitgliedsbetriebe

Die rund 1.500 GO-MOBIL® -Mitgliedsbetriebe sind Träger der GO-MOBIL® -Vereine und sorgen für die günstigen Fahrscheine. Die Fahrgäste wiederum nutzen das lokale Angebot an Waren- und Dienstleistungen. Der regionale Wirtschaftskreislauf bleibt so erhalten. Wirtschaft und Kunden sind dank GO-MOBIL® im Ort verbunden.
Die Mitgliedsbetriebe sind durch den Aufkleber „GO-MOBIL® -Mitgliedsbetrieb“ erkennbar.
Durch die alleinige Berechtigung des Vertriebes der begünstigten Vorverkaufsscheine kommt es beim Mitgliedsbetrieb zu Frequenz- und Umsatzsteigerungen. Die moderaten Mitgliedsbeiträge ermöglichen allen Wirtschaftsbetrieben die Mitgliedschaft zum Zeichen des Zusammenhalts in der Region.

GO Fahrscheine

Fahrscheine

Die vergünstigten Vorverkaufsfahrscheine gibt es ausschließlich bei GO-MOBIL® -Mitgliedsbetrieben zum Preis von 3,80 Euro. Der Normalpreis im GO-MOBIL® beträgt 5,20 Euro. Ein GO gilt für die Beförderung einer Person zu oder von einem Mitgliedsbetrieb. Für die Fahrt zu einem Nicht-Mitglied werden 2 GOs benötigt. Frei nach dem GO-MOBIL®-Motto „Fahr nicht fort, kauf (bleib) im Ort“ ermöglicht und unterstützt GO-MOBIL® so den wichtigen regionalen Kreislauf.

Fahrschein Go-Mobil

Partner und Kooperationen

Land Kärnten

2012 wurde GO-MOBIL® in den Landesverkehrsplan integriert und ist damit wie Bus und Bahn ein fester Bestandteil des Öffentlichen Nah- und Regionalverkehrs in Kärnten.

Zahnrad-GO-MOBIL
Oebb Logo

Als Partner von GO-MOBIL® ist die ÖBB Mitglied in den GO-MOBIL-Vereinen. Dadurch werden Bahnhaltestellen und Bahnhöfe mit dem ermäßigten Fahrpreis von 1 GO angefahren. GO-MOBIL® ist auch in die Fahrplanauskunft der ÖBB, Scotty, integriert. Weiters erfolgt gerade die Einbindung GO-MOBILs® in die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) . So können Sie auch Routen, die über das Betreuungsgebiet von GO-MOBIL® hinausgehen, leicht planen.

Scotty
Kärntner Linien

GO-MOBIL® schließt die Lücke zwischen der Haustüre und dem Öffentlichen Verkehr. Als Zubringer und Feinverteiler. Ebenso können fallweise Schwachlastlinien mittels GO-MOBIL® ergänzt werden.

Fahrplan
ÖAMTC

Als Teil der umfassenden Ausbildung der GO-MOBIL®-FahrerInnen absolvieren diese einen eintägigen Fahrtechnikkurs beim ÖAMTC.  Die Zusammenarbeit zwischen den GO-MOBIL®-Vereinen und dem ÖAMTC beinhaltet aber auch noch andere Bereiche wie rechtliche Unterstützung, Altautobewertung und diverse Serviceleistungen.

INFAR

Ein Kernstück des umfassenden Ausbildungsprogrammes bildet der verkehrspsychologische Eignungstest zur Qualitätssicherung des Fahrerpersonals.

Polizei

Die enge und gute Zusammenarbeit mit der Landespolizeidirektion Kärnten bei den Ausbildungsmodulen der Fahrerinnen und Fahrer wurde 2017 noch intensiviert: Im Rahmen der Initiative „Gemeinsam sicher“ setzen sich Polizei und GO-MOBIL® für mehr Sicherheit in den Gemeinden ein.